DER ÄRZTLICHE BEREITSCHAFTSDIENST

Unter der Telefonnummer 116117 erreichen Sie deutschlandweit Ihren zuständigen ärztlichen Bereitschaftdienst, der in einigen Regionen auch als Kassenärztlicher Notdienst bekannt ist.

Niedergelassene Ärzte sind für Sie im Einsatz und behandeln Sie in dringenden medizinischen Fällen ambulant - auch nachts, an Wochenenden und an Feiertagen.

Die Nummer funktioniert ohne Vorwahl, gilt deutschlandweit und ist für Sie kostenlos - egal ob Sie von zu Hause oder mit dem Mobiltelefon anrufen.



Unter welchen Voraussetzungen wählen Sie die 116 117?

- für Erkrankungen, mit denen Sie normalerweise Ihren Hausarzt aufsuchen würden, deren Behandlung jedoch nicht bis zum nächsten Tag warten kann

- wenn Sie außerhalb der Sprechzeiten dringende ärztliche Hilfe benötigen

- wenn Sie nicht wissen, wo sich in Ihrer Nähe eine Bereitschaftspraxis befindet

Der Bereitschaftsdienst ist nicht zu verwechseln mit dem Rettungsdienst, der in lebensbedrohlichen Notfällen (siehe Tabelle) unter der Notrufnummer 112 alarmiert wird.

Bei akuten Problemen mit den Zähnen ist der zahnärztliche Bereitschaftsdienst Ihrer Region zu kontaktieren.


Kostenfreie FAX-Nummer für Hör-und Sprachgeschädigte:

0800 – 58 95 210
Fax-Formular


116-117
Wann Sie welche Nummer anrufen!

Tel. 116 117 Ärztlicher Bereitschaftsdienst

Bei nicht lebensbedrohlichen Beschwerden z.B.

- hohes Fieber
- Erkältungen
- Husten, Schnupfen, Heiserkeit
- starke Bauchschmerzen
- Erbrechen
- Magen-Darm Infekte
- allgemeines Unwohlsein
- Windpocken
- Ohrenentzündung
- Harnwegs-und Blasenentzündungen
- Zeckenbiss
- Schwindel/Migräne


Tel. 112 Rettungsdienst

Bei lebensbedrohlichen Beschwerden z.B.

- Herzinfarkt
- Schlaganfall
- stark blutende Wunden
- Allergischer Schock
- Vergiftungen
- Sturz aus großer Höhe
- Bewusstlosigkeit
- Verbrennungen, Verbrühungen, Verätzungen
- Lungenödem