PresseinformationenPresseinformationen

Sie befinden sich hier:

  1. Aktuelles
  2. Aktuelle Nachrichten
  3. Presseinformationen

DRK-Presseinformationen

Telenotarzt in Mecklenburg-Vorpommern

Gesundheitsministerin Stefanie Drese informierte sich am Donnerstag über die Telenotarztzentrale in Greifswald. Der Landkreis Vorpommern-Greifswald hat als erste Gebietskörperschaft den Telenotarzt in Mecklenburg-Vorpommern etabliert. Zwischenzeitlich wurde mit Unterstützung des Landes die Einführung des Telenotarztes auf den Landkreis Vorpommern-Rügen ausgeweitet. Die Begleitung der Einsätze erfolgt durch Notärzte in der Telenotarztzentrale in Greifswald. Weiterlesen

Hinweise zur Hitzewelle

Am Dienstag und Mittwoch erreicht die Hitzewelle auch Mecklenburg-Vorpommern mit Höchsttemperaturen von bis zu 38 Grad. Gesundheitsministerin Stefanie Drese verweist auf Möglichkeiten, der Hitze entgegenzuwirken. Gleichzeitig bittet sie in den nächsten Tagen um besondere Achtsamkeit, vor allem bei Kindern und älteren Menschen. Weiterlesen

DRK initiiert online-Portal für Sachspenden in MV

Das DRK in Mecklenburg-Vorpommern fördert wichtiges zivilgesellschaftliches Engagement. Es bringt spendenbereite Menschen und Hilfesuchende zusammen und initiiert ein online Sachspendenportal für MV. Die, die unterstützen wollen, spenden auf dem Portal schnell, direkt und sicher. Hilfesuchende finden per Mausklick Mobiliar, Kleidung, Kinderutensilien, Drogerie-, Haushalts- oder Tierprodukte, je nach dem was Spendengeber offerieren. Weiterlesen

Blaulichtgottesdienst in Ludwigslust

Eine Einsatzkraft benötigt eine gute Basis zum Funktionieren sowie Ruhe in Geist und Seele. Jeder hat seine eigenen Wege mit Erlebtem umzugehen. Doch warum nicht einmal in der Gemeinschaft die Kirche als Raum der Ruhe und des Beistandes nutzen? Deshalb findet im Rahmen des Blaulichttages am 26.06.2022 von 15-16 Uhr der erste gemeinsame Blaulichtgottesdienst in der Stadtkirche Ludwigslust statt. Weiterlesen

VR-Banken in MV spenden 50.000 € für Geflüchtete

Die Volksbanken Raiffeisenbanken in Mecklenburg-Vorpommern spenden 50.000 Euro für Geflüchtete aus der Ukraine. Sie unterstützen damit das Deutsche Rote Kreuz bei der Bewältigung der Krise. Die Spende wurde heute am Mittwoch, am 8. Juni 2022, in der Greifswalder Notunterkunft offiziell überreicht. Weiterlesen

Seite 1 von 8.

 

 

Aktuelle Pressemitteilungen rund um das DRK finden Sie hier in einem externen Link.